Epilepsie - einfach genial

von Matthias Wohlfrom

Eine Beschreibung des Phänomens Epilepsie in einer neuen Sichtweise. Diese basiert auf dem Prinzip der Objekt – Orientierung.

 

Taschenbuch, A5, 164 Seiten

 

ISBN: 978-3-944354-04-0

von Matthias Wohlfrom
19,80 € 2

9,75 €

  • 0,23 kg
  • verfügbar
  • 1 - 3 Tage Lieferzeit1

Es wird versucht, die bekannten Ursachen von Epilepsie auf eine völlig neue Weise zu interpretieren. Durch diesen Versuch sollen vor allem Anreize geschaffen werden, die den Leser dazu bewegen, den Umgang mit der (angeblichen) Krankheit Epilepsie zu verändern. Bei der aufgestellten Theorie handelt es sich nicht etwa um eine völlig neue Erfindung des Autors sondern vielmehr um ein Jahrtausendealtes Prinzip mit dem Namen "Objekt-Orientierung".

Download
Leseprobe
Leseprobe, Epilepsie - einfach genial.pd
Adobe Acrobat Dokument 359.1 KB

Der Autor Matthias Wohlfrom war 14 Jahre alt, als bei ihm die Diagnose Epilepsie gestellt wurde. Mit seinen vielen eigenen Erfahrungen und daraus resultierenden eigenen Analysen möchte er in diesem Buch anderen Betroffenen helfen und Mut zur Selbstinitiative machen.

In diesen 17 Jahren war er bei vielen Schulmedizinern aus mehreren Teilbereichen wie: Psychologie, Chiropraktik, Neurologie, Onkologie, Endokrinologie, Hypnotherapie in Behandlung - inklusive mehrwöchige Aufenthalte in Spezial - Kliniken wie Kehl/Kork, Großhadern und Winnenden. Er besuchte Heiler aus den Bereichen: Heilpraktik, Hypnose, TCM. Er ließ sich auspendeln und sogar die Karten legen. Mehrere der ihn behandelnden Therapeuten konnten zudem Kenntnissen aus der Schul – und der Alternativmedizin vorweisen.

 

Seit 17 Jahren läuft auch sein Selbststudium zum Thema Epilepsie, wobei er im Internet unzählige Epilepsieforen sowie diverse Seiten zu der Thematik besuchte und erforschte. Er analysierte genau die Umstände von seinen Anfällen (Umstände, Häufigkeit, Dauer, Art,…). Die größten Erfolge verdankte er seiner Eigeninitiative. Von Vorteil ist und war dabei sein von jeher starker Drang Probleme selbst zu lösen, dank seiner enormen Motivation. Daher hat er auch bereits ein Abitur mit den Leistungskursen Englisch und Mathematik hinter sich. Außerdem hat er neben der Sprache Französisch auch Latein gelernt – was sich gerade bei schulmedizinischen Deklarationen als sehr nützlich erwies. Viele seiner Kenntnisse basieren auf seinem Studiengang zum Diplom Informatiker (FH) sowie seinem Programmierhobby.

 

Text auf der Buchrückseite:

… ich öffne die Augen! Ich liege am Boden und umstehende Personen blicken mich seltsam an! Ich kann mir schon denken, was passiert ist: ich hatte wieder mal einen epileptischen Anfall! Aber warum - ich nehme doch Medikamente? Was ist mein Problem? Bin ich irgendwie behindert? Wieso lässt sich Epilepsie nicht einfach heilen wie Schnupfen? Was ist Epilepsie denn überhaupt???

Dieses Buch lädt Sie zu einer Interpretations-Reise ein. Epilepsie wird einmal aus einem völlig anderen Blickwinkel betrachtet. Es handelt sich dabei um ein jahrtausendealtes Prinzip, das aufgrund seiner enormen Effizienz sogar in der heutigen Informatik und hierbei vor allem in der Software-Entwicklung sehr häufig angewendet wird.

Anschließend werden – beruhend auf diesen Erkenntnissen – diverse Therapiemöglichkeiten angesprochen. Das Buch stellt keinerlei Drang dar, es soll vielmehr einige Alternativen für Betroffene aufzeigen, die Fortschritte in der Therapierung oder möglicherweise sogar Wege zur Heilung bieten können.

Aber auch für Nicht-Betroffene kann dieses Buch sehr interessant sein. Epilepsie wird bisher immer nur als Krankheit oder gar Behinderung betrachtet und wird aus Scham oft totgeschwiegen. Doch mit diesen vorurteilsbehafteten Aspekten soll in diesem Buch endgültig aufgeräumt werden.

 

… wer dieses Buch liest und versteht, wird sein Potenzial erkennen!

 

LESEPROBE:

 

Diese meine Ratschläge und Anregungen, die zu meiner persönlichen Verbesserung beigetragen haben, sind kein Heilversprechen und ersetzen nicht den Arzt!

Sie können jedoch als eine sinnvolle hilfreiche Ergänzung betrachtet werden.

Ihr M. Wohlfrom

 

Der Autor Matthias Wohlfrom war 14 Jahre alt, als bei ihm die Diagnose Epilepsie gestellt wurde. Mit seinen vielen eigenen Erfahrungen und daraus resultierenden eigenen Analysen möchte er in diesem Buch anderen Betroffenen helfen und Mut zur Selbstinitiative machen.

Eine Beschreibung des Phänomens Epilepsie in einer neuen Sichtweise. Diese basiert auf dem Prinzip der Objekt – Orientierung.

 

Leseprobe: … Textauszug 1:

Beim Lesen dieses Buchtitels werden Sie sich wahrscheinlich erst einmal die Frage stellen, ob der Autor vielleicht vollkommen wahnsinnig ist, aber das kann ich getrost verneinen. Dieses Buch lädt den Leser vielmehr zu einem sicherlich äußerst interessanten Gedankenspiel ein.

Es soll in den folgenden Kapiteln versucht werden, den Leser zu motivieren, das allseits gegenwärtige Wesen Mensch einmal aus einer völlig anderen Sichtweise zu betrachten. Durch diesen Versuch sollen vor allem Anreize geschaffen werden, die den Leser dazu bewegen, den Umgang und die Sichtweise mit der (angeblichen) Krankheit Epilepsie zu verändern. Zu Beginn wird etwas genauer auf das menschliche Immunsystem eingegangen und anschließend wird die Möglichkeit diskutiert, dass Epilepsie eventuell gar nicht als eine Krankheit des Wesens Mensch betrachtet werden darf. Nach einer genaueren Analyse wird schließlich aufgezeigt, dass dieses Phänomen unter Umständen sogar eine durchaus gewollte Reaktion des Lebewesens Mensch sein könnte. Das Buch geht sogar noch weiter, anhand einiger Beispiele wird nachvollziehbar demonstriert, dass diese bloße Reaktion nicht nur sinnvoll ist, sondern dass es sich dabei um eine dringend notwendige Methode handelt, ohne deren Ausführung eine dauerhafte Existenz des Menschen überhaupt nicht zu gewährleisten wäre. Sie brauchen auch keinerlei Angst vor dem Buch zu haben: Es werden bei dieser Offenlegung nicht etwa bedeutende Fakten und Tatsachen vertuscht, nur um ein falsches Bild zu generieren. Es wird vielmehr versucht, die bekannten Ursachen von Epilepsie auf eine völlig neue Weise zu interpretieren, um dem Leser so eine neue Ansicht bezüglich des Phänomens zu verdeutlichen. Dadurch wird sich Ihre Wertschätzung von Epilepsie deutlich verändern. Ich bin mir auch sicher, dass dieses Buch unter Umständen durchaus zu einer Verbesserung oder möglicherweise gar zu einer Heilung führen kann.

Um die Glaubwürdigkeit meiner Theorie noch zu erhärten, habe ich mich sehr darum bemüht, meine Erkenntnisse an jeder Stelle durch die Verwendung realer Fakten zu unterstützen. Es handelt sich nämlich bei der aufgestellten Theorie nicht etwa um eine völlig neue Erfindung des Autors sondern vielmehr um ein Jahrtausende-altes Prinzip mit dem Namen ‚Objekt-Orientierung‘. Diese Sichtweise fand einerseits schon in der Philosophie Anwendung, und zudem wird sie in der heutigen Zeit sogar in der Informatik verwendet. Bei der Erstellung von Software wird überhaupt erst dadurch die Möglichkeit geschaffen, ein logisch nachvollziehbares Modell einer zu bewältigenden Aufgabe zu konstruieren. Indem ich

 

… Textauszug 2:

Das jetzige Kapitel soll keine Beleidigung gegenüber der Schulmedizin sein. Ich habe in den vielen Jahren meiner Krankheit und somit auch ‚Forschung‘ sehr viele Informationen gesammelt, die ich auch der Öffentlichkeit nun mitteilen möchte:

Ich bin von der Schulmedizin bezüglich der Behandlung von Epilepsie zumindest sehr enttäuscht. Schon angefangen bei der ersten Untersuchung wird man einfach in eine Kiste mit der Aufschrift Epileptiker geworfen. Es wird dann zwar zunächst nach einem offensichtlichen Tumor gesucht. Wenn bei dieser Suche nichts gefunden wird, so geht man eine Medikamentenliste durch und versucht der Reihe nach die Einzelpräparate – mit unterschiedlicher Dosierung. Eines der letzten Medikamente in dieser Reihe trägt den Namen Vimpat. Dann weiß man also, dass der behandelnde Arzt nicht mehr wirklich weiter weiß.

Als ich täglich mehrere Anfälle hatte, wurde ich in ein spezielles Klinikum verlegt. Dort bekam ich so starke Medikamente, dass ich von der Realität nichts …

 

 

INHALT DES GESAMTEN BUCHES:

1 Einleitung

2 Grund für dieses Buch

2.1 Infos zum Autor

2.2 Das Hauptziel

3 Voraussetzungen

4 Meine Theorie

5 Krankheit

5.1 Definition

5.2 Realität

5.3 Therapierung

5.4 Gefahren

6 Die Schulmedizin

6.1 Die Ideal-Aufgabe

7 Epilepsie

7.1 Die Definition von Epilepsie

7.2 Bekannte Ursachen von Epilepsie

7.3 Reaktion auf die Ursachen

7.4 Allgemeine Möglichkeiten

8 Das menschliche Immunsystem

9 Ähnlichkeiten diverser "Krankheiten"

10 Gedankenspiel mit der Natur

11 Zusammenfassung

12 Objekt-Orientierung

12.1 Der Begriff Objekt-Orientierung

12.2 Objekt-Orientierung in der Programmierung

12.3 Der Klassenaufbau des Menschen

13 Spiegelung des Menschen in ein objekt-orientiertes Objekt

13.1 Anfang

13.2 Die Klasse LEBEWESEN

13.3 Die Main()-Funktion LEBEN

13.4 Das Interface MENSCH

13.5 Instanziierung von Objekten

13.6 Die Exception-Klasse

13.7 MissingRessourceException

13.8 Exception-Handling durch das Immunsystem

13.9 Debugging

13.10 Das Absence-Event

13.11 Multithreading

13.12 Viren

13.13 Methoden und ihre Modifizierer

13.14 IntelliTrace

13.15 Die Stress-Collection

13.16 Die Methode Denken()

13.17 Die Methode Epilepsie()

13.18 Vererbung

13.19 Eigenschaften von Visual-Studio

14 Ressourcen-Managment

15 Unterschiede zwischen dem Mensch und der Computer- Klasse

16 Fehlersuche (Debugging)

17 Programmierlogik mit der Sprache C#

18 Verbildlichung mit einem Computer

19 Zusammenfassung

 

20 Fachbegriffe